Gluten ist seit einigen Jahren heiß umstritten. Manche Experten behaupten, dass glutenhaltiges Getreide nur Menschen mit Zöliakie schade, während andere die Meinung vertreten, dass Gluten für die meisten Menschen schädlich sei. So ist Gluten zu einem „verrufenen“ Inhaltsstoff geworden, der für Fettleibigkeit, Diabetes und andere Krankheiten verantwortlich gemacht wird. So versuchen mehr als 30 Prozent der amerikanischen Bevölkerung, Gluten ganz und gar aus Ihrer Ernährung zu streichen.

Was ist Gluten?

Gluten ist ein aus verschiedenen Eiweißen zusammengesetztes Gemenge, das in bestimmten Getreidearten vorkommt, z. B. in Weizen, Roggen und Gerste. Diese sind Teil der täglichen Ernährung. Gluten ist auch in Dinkel enthalten, jedoch ist dieses in unserer Ernährung nicht so stark verbreitet. Glutenin und Gliadin sind die Hauptproteine in Gluten. Die beiden Kleber-Eiweiße kommen im Bäckereiwesen zum Einsatz, wo Sie Brotteig Elastizität und Klebrigkeit verleihen.

Sollte jeder auf Gluten verzichten?

Die meisten Menschen vertragen glutenhaltige Getreidesorten ohne Probleme und brauchen daher bei der Ernährung nicht darauf zu achten. Personen mit Zöliakie, Glutenintoleranz, Weizenallergie oder Reizdarmsyndrom sollten Gluten hingegen ganz von Ihrem Speiseplan streichen. Fakt ist, das eine glutenfreie Ernährung dem Organismus in keiner Weise schadet und Gluten kein essenzielles Eiweiß ist. Im Rahmen des Rogaska Donat Mg Detox Programms wird auf glutenhaltige Produkte verzichtet. Hauptziel des Programms ist, die Verdauungsorgane zu entlasten und damit ihre Funktion zu verbessern. Viele Menschen wissen gar nicht, dass sie kein Gluten vertragen. Das bedeutet nicht gleich, dass sie Zöliakie haben, dennoch können bestimmte Symptome, wie z. B. Nährstoffmangel, chronische Müdigkeit, übertriebener Hunger, Gewichtszunahme u. Ä. auf eine Glutenunverträglichkeit hindeuten. In diesem Fall kann der Rogaska Donat Mg Detox Ernährungsplan sehr nützlich sein.

Was ist im Rahmen einer glutenfreien Ernährung zulässig?

Glutenfreie Getreide- und Pseudogetreidesorten sind: Reis, Hirse, Hafer, Buchweizen, Mais, Quinoa, Amarant und Tapioka.

Jetzt mag Ihnen Hafer ins Auge gefallen sein, weil er laut Rogaska Donat Mg Detox Handbuch nicht erlaubt ist. Hafer enthält zwar kein Gluten, ist aber häufig damit kontaminiert. Mais ist allein deshalb nicht im Rogaska Donat Mg Detox Ernährungsplan enthalten, weil er auf der Liste potentieller Allergene steht.

Und zum Abschluss …

Fakt ist, dass Gluten zum Ernährungsfeind Nummer 1 geworden ist. Immer mehr Menschen versuchen ihn ganz aus ihrer Ernährung zu streichen. Aufgrund der wachsenden Zahlen an Zöliakie- und Glutenintoleranz-Betroffenen entschließen sich immer mehr lebensmittelverarbeitende Betriebe für die Produktion von glutenfreien Lebensmitteln.

Die Frage, ob auch alle gesunden Menschen auf Gluten verzichten sollten, bleibt dahingestellt. Die Entscheidung liegt bei Ihnen. Es kann jedenfalls nicht schaden, glutenhaltiges durch glutenfreies Getreide und Pseudogetreide zu ersetzen. Wenn Sie sich dann besser fühlen, bleiben Sie dabei.

Wichtig ist, dass Sie sich bemühen, gesunde Lebensmittel auszuwählen, um Ihre Ernährung vielseitig, ausgewogen und mäßig zu gestalten. Denn nicht jedes Produkt, auf dem „glutenfrei“ draufsteht, ist automatisch gesund oder kalorienarm.