Für eine erfolgreiche Entgiftung ist es wichtig zu wissen, was uns guttut und was nicht. Haben Sie auch das Gefühl, dass Sie aufgrund des schnellen Lebenstempos und der Flut an Terminen und Aufgaben von Zeit zu Zeit vergessen, was wirklich wichtig ist?
Helfen Sie Ihrer Erinnerung mit einem Glücksglas auf die Sprünge.

Das kann ein hübsch verziertes Glasgefäß oder ein stinknormales Einwegglas sein, in dem Sie Ihre schönen Gedanken und Glücksmomente aufbewahren, die Ihnen an schweren Tagen positive Energie spenden.

Stellen Sie Ihr persönliches Glücksglas her

Alles was Sie dafür brauchen, ist ein transparenter Glasbehälter. Wichtig ist, dass Sie sehen, wie das Glas mit der Zeit voller wird. Sie können es auch verzieren, z. B. mit bunten Bändchen. An diesen Bändchen können Sie dann erkennen, wie sich das Glas füllt.

Tipp: Am Anfang am besten ein kleineres Glas auswählen, das schneller voll ist. Die wird Ihnen jede Menge positive Energie einflößen.

Schreiben Sie jeden Tag ein paar Zettelchen

Schreiben Sie jeden Abend einen besonders glücklichen Moment auf einen Zettel. Schreiben Sie auch das Datum dazu. Falten Sie den Zettel zusammen und legen Sie ihn in Ihr Glücksglas. Auf diese Weise haben Sie einen handfesten Beweis für Ihr Glück und können davon zehren, wenn es Ihnen einmal nicht so gut geht.

Schreiben Sie einen Monat lang Ihre Glücksmomente auf und mit der Zeit werden Sie sich daran gewöhnen, jeden Abend eine Glücksbilanz zu ziehen, ohne jeden schönen Moment aufschreiben zu müssen. Sie können das Ritual des Aufschreibens aber auch ein Jahr lang durchziehen und dann am letzten Tag des alten Jahres noch einmal all die schönen Momente die es geprägt haben, Revue passieren lassen.

Teilen Sie Ihr Glück mit anderen

Wir würden uns freuen, wenn Sie Fotos Ihrer Glücksgläser auf unserer Facebook-Seite veröffentlichen und damit vielleicht auch andere zu dieser einfachen, aber effektiven positiven Gewohnheit animieren würden.