Sie haben sich entschlossen, etwas für Ihre Gesundheit zu tun und endlich regelmäßig Sport zu treiben. Aber welcher ist nun der richtige? Die meisten glauben, dass man ohne Qual und Pein nicht ans Ziel gelangen kann. Doch es geht auch anders.

Der Frühling steht vor der Tür und mit ihm das schöne Wetter. Bewegung in der Natur ist der beste Weg, um seine Batterien wieder aufzufüllen. Deshalb rate ich Ihnen, es mit Gehen oder Radfahren zu probieren. Was von beidem für die Gesundheit am besten ist, lässt sich schwer sagen. Wie Sie sich auch entscheiden – mit beidem tun Sie Ihrem Körper und Ihrer Gesundheit etwas Gutes.

Wissenschaft im Dienste leichter körperlicher Aktivität

Alle Untersuchungen bestätigen, dass das Gehen und das Radfahren gute Alternativen zu anstrengenderen sportlichen Aktivitäten sind und sowohl dem Körper als auch dem Geist nützen. Wir alle wissen, dass regelmäßige körperliche Aktivität der Schlüssel zu einer guten Gesundheit ist. Leider probieren es viele gar nicht erst. Einer der häufigsten Gründe dafür ist, dass viele glauben, dass Sport nur dann etwas bringt, wenn man sich dabei völlig verausgabt. Doch das ist ein Irrglaube. Die meisten Experten sind sich einig, dass intensives Training weder der einzige noch der beste Weg zu einer guten Gesundheit ist.

Gehen und mäßiges Radfahren sind weniger intensive Betätigungen, die aber dennoch gesundheitsfördernd wirken. Ein strammer Spaziergang von 30 bis 60 Minuten mindestens dreimal die Woche bringt den gesamten Bewegungsapparat, den Blutkreislauf und die Atmungsorgane in Schwung und verbessert überdies auch noch die Hirnfunktion.

Eile mit Weile

Die meisten von Ihnen fassen wahrscheinlich nicht zum ersten Mal, den Entschluss, regelmäßige körperliche Aktivität in Ihren Alltag einzubauen. Wenn es bei Ihnen anders ist, und Sie bislang mit Sport nichts am Hut hatten, dann ist etwas Vorsicht geboten. Wer zum ersten Mal zu Fuß oder mit dem Rad eine längere Strecke zurücklegt, wird es wahrscheinlich mit Muskelkater und schmerzenden Füßen zu tun bekommen, deshalb rate ich Ihnen, es langsam angehen zu lassen und mit kürzeren Entfernungen zu beginnen. Wenn Sie sich für das Gehen entschieden haben, dann brauchen Sie in erster Linie bequemes Schuhwerk. Beim Gehen sind Ihre Füße praktisch ständig in Berührung mit dem Boden, deshalb sollten Ihre Schuhe oder Laufschuhe breit genug sein, sodass die Zehen genug Bewegungsfreiheit haben.

Wenn Sie nach der Arbeit nicht genug Zeit für Sport haben, dann versuchen Sie, das Auto zu Hause zu lassen und sich stattdessen zu Fuß oder mit dem Rad auf den Weg zur Arbeit zu machen – wenn es die Umstände zulassen, versteht sich. Ich empfehle Ihnen, vor dem Weg zur Arbeit ein paar Dehnübungen zu machen und sich ein bisschen aufzuwärmen. Dafür brauchen Sie nicht mehr als fünf Minuten, verringern aber merklich das Schmerz- und Verletzungsrisiko.

Welchen Nutzen bringen Gehen und Radfahren?

Untersuchungen haben gezeigt, dass regelmäßiges Gehen oder Radfahren die besten Maßnahmen sind, um das Risiko für Herzinfarkt, Diabetes und Osteoporose zu senken. Überdies wirkt beides unterstützend bei der Behandlung von Arthritis, Bluthochdruck und Depressionen. Und auch auf der Waage werden Sie schon bald eine Tendenz in die richtige Richtung bemerken.

Sport sorgt für gute Laune

Wir alle sind dem Alltagsstress ausgesetzt, haben zu viel zu erledigen und sind ständig in Zeitnot. Wir sind nervös, reizbar und vergessen manchmal sogar, zu lachen. Fakt ist, dass stressige Situationen nicht vollkommen vermeidbar sind, es ist aber durchaus möglich, ihre Folgen zu mindern. Stress ist nicht leicht zu bewältigen, dennoch gibt es vieles, was wir selbst tun können. Für alle, die ein schnelles, stressiges Leben führen, gibt es eine gute Nachricht. Gehen und Radfahren machen gute Laune! Und wenn Sie regelmäßig trainieren, werden Sie Ihren Stresslevel auf ein Minimum senken. Überdies werden Sie sich besser fühlen. Wenn Sie dazu auch noch Ihre Essgewohnheiten zum Besseren ändern, dann sind Sie bereits auf gutem Wege zu mehr Gesundheit und Wohlbefinden. Körperliche Aktivität sollte zu einem festen Bestandteil Ihres Alltags werden. Damit tun Sie etwas für Ihre Gesundheit und bewahren Ihre Kondition, sodass Sie für die Herausforderungen des Lebens gewappnet sind, eine positive Einstellung gegenüber allem, was Sie tun, annehmen und Körper und Geist in Balance bringen.

Bewegen Sie sich

Wenn Sie bis heute noch gezögert haben, ist es an der Zeit, sich auf positive Entscheidungen und Veränderungen einzustellen. Alles, was Sie brauchen, sind ein fester Wille, Entschlossenheit und Durchhaltevermögen. Wappnen Sie sich mit Geduld, schlüpfen Sie in Ihre Laufschuhe und nichts wie raus an die frische Luft. Bald werden Sie den Endorphinen und der positiven Energie, die Sie im Nu in gute Laune versetzen, nicht mehr widerstehen können.